Schweizerische Volkspartei – SVP Schweiz

Schweizerische Volkspartei – SVP Schweiz

Die Schweizerische Volkspartei (SVP Schweiz) ist eine bürgerliche und konservative politische Partei in der Schweiz. Sie ist im Nationalrat die stärkste Partei nach Sitzen und bildet damit die grösste Fraktion in der Bundesversammlung.

Auf französisch heisst die SVP Union démocratique du centre (UDC), auf italienisch Unione Democratica del Centro (UDC) und auf rätoromanisch Partida populara Svizra (PPS).

Die SVP ging 1971 aus der Bauern-, Gewerbe- und Bürgerpartei (BGB) und der Demokratischen Partei (DP) der Kantone Graubünden und Glarus hervor. Die Vorgängerpartei BGB war seit 1929 im Bundesrat vertreten. Die SVP konnte diese Vertretung übernehmen und 2003 auf zwei Mandate ausbauen.

Auch wenn als Gründungstag der Schweizerischen Volkspartei SVP offiziell der 22. September 1971 angegeben wird, so geht die Parteigeschichte doch bis 1917 (Gründung der Zürcher Bauernpartei) zurück. Die Schweizerische Volkspartei darf damit auf eine respektable Parteigeschichte zurückblicken, handelt es sich doch bei der SVP um einen Zusammenschluss zweier traditionsreicher Parteien: der Schweizerischen Bauern-, Gewerbe- und Bürgerpartei (BGB) und der Demokratischen Parteien der Kantone Glarus und Graubünden.

Mit diesem Wahlversprechen verpflichten sich die National- und Ständeratskandidatinnen und Kandidaten der SVP für folgende drei Punkte einzutreten:

  • Wir wollen der Europäischen Union nicht beitreten.
  • Wir wollen die Masseneinwanderung stoppen.
  • Wir wollen die kriminellen Ausländer ausschaffen.

Die SVP ist die einzige Bundesrats-Partei der Schweiz, die klar definiert:  Nicht der EU beizutreten. Gemäss regelmässigen Umfragen möchte die Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer NICHT der EU beitreten und wie bisher unabhängig und neutral sein.

Liste Bundesräte der SVP

Diese Politiker waren (* bei der Wahl) beziehungsweise sind als Bundesrat Mitglied der SVP:

NameGewähltRücktrittKantonGeborenGestorben
Guy, Parmelin09.12.2015VD09.11.1959
Maurer, Ueli10.12.2008ZH01.12.1950
*Widmer-Schlumpf, Eveline12.12.200731.12.2015GR16.03.1956
Blocher, Christoph10.12.200331.12.2007ZH11.10.1940
*Schmid, Samuel06.12.200031.12.2008BE08.01.1947
Ogi, Adolf09.12.198731.12.2000BE18.07.1942
Schlumpf, Leon05.12.197931.12.1987GR03.02.192507.07.2012
Gnägi, Rudolf08.12.196531.12.1979BE03.08.191720.04.1985
Wahlen, Friedrich Traugott11.12.195831.12.1965BE10.04.189907.11.1985
Feldmann, Markus13.12.195103.11.1958 †BE21.05.189703.11.1958
von Steiger, Eduard10.12.194009.11.1951BE02.07.188110.02.1962
Minger, Rudolf12.12.192931.12.1940BE13.11.188123.08.1955

 

Struktur der SVP

Der Aufbau der SVP entspricht der föderalistischen Struktur unseres Landes. Die Schweiz kennt drei politische Ebenen: Bund, Kantone und Gemeinden. Entsprechend hat die SVP auch eine gesamtschweizerische Partei, als Dach über den sogenannten Kantonalparteien. Diese Kantonalparteien wiederum setzen sich aus den einzelnen Parteisektionen in den Gemeinden zusammen. Die Schweizerische Volkspartei (SVP) zählt gesamtschweizerisch über 90’000 Mitglieder. Alleine nach der Abwahl von Christoph Blocher aus dem Bundesrat sind rund 10’000 Neumitglieder zur Partei gestossen.

Etwa ein Fünftel der Mitglieder stammt aus der Land- und Forstwirtschaft, ein weiterer Fünftel aus den freien Berufen (Gewerbe, Ärzte, Juristen etc.). Die restlichen drei Fünftel der Mitglieder sind zu den Arbeitnehmern (Angestellte, Arbeiter, Beamte, Lehrer etc.) zu zählen. Die SVP verfügt damit im Vergleich zu allen übrigen Parteien über die wohl breiteste und ausgewogenste Zusammensetzung der Basis.

Unternehmer wie Hansruedi Wandfluh, Jean-François Rime oder Walter Frey prägen die Politik der SVP. Auch der Sport ist mit Exponenten wie Adrian Amstutz oder Jürg Stahl in der SVP verankert. Ein überaus starkes Wählersegment stellen die jüngeren Generationen. Mit Lukas Reimann, Natalie Rickli, Nadja Pieren und Thomas Aeschi stellt die SVP auch junge Vertreter im Nationalrat. Die SVP kann somit durchaus als echte, moderne Volkspartei bezeichnet werden. Heute ist die SVP in allen vier Sprachregionen unseres Landes vertreten sowie in allen 26 Kantonen und Halbkantonen.