Bundesratswahlen vom 5. Dezember 2018

Bundesratswahlen vom 5. Dezember 2018

Am 5. Dezember 2018 werden die Nachfolgerin oder der Nachfolger von Bundesrätin Doris Leuthard und von Bundesrat Johan Schneider-Ammann von der Bundesversammlung gewählt. Die Sitzung beginnt um 8.00 Uhr.

Als Kandidaten stehen folgende Personen fest:

Für die FDP Karin Keller-Sutter (FDP, St. Gallen, Ständeratspräsidentin), Hans Wicki (FDP, Nidwalden, Ständerat) und Christian Amsler (FDP, Schaffhausen, Regierungsrat).

Abgesagt haben folgende Personen: Martin Schmid, Ständerat, Graubünden; Regine Sauter, Nationalrätin, Zürich; Ruedi Noser, Ständerat, Zürich; Carmen Walker Späh, Regierungsrätin, Zürich und Andrea Caroni, Ständerat Appenzell Ausserrhoden. Frau Keller-Sutter gilt als die Kronfavoritin.

Für die CVP Viola Amherd (CVP, Wallis, Nationalrätin), Peter Hegglin (CVP, Zug, Ständerat), Heidi Z’graggen (CVP, Uri, Regierungsrätin) und Elisabeth Schneider-Schneiter (CVP, Basel Land, Nationalrätin).

Abgesagt haben folgende Personen: Gerhard Pfister, Nationalrat, Zug; Pirmin Bischof, Ständerat, Solothurn; Erich Ettlin, Ständerat, Obwalden; Benedikt Würth, Regierungsrat, St. Gallen; Ruth Humbel, Nationalrätin, Aargau; Daniel Fässler, Nationalrat, Appenzell Innerrhoden; Martin Candinas, Nationalrat, Graubünden; Stefan Engler, Ständerat, Graubünden.

Die definitiven Vorschläge erfolgen von der FDP am 16. November 2018 und von der CVP am 17. November 2018. 

Während bei der FDP Frau Karin Keller-Sutter klar zur Favoritin gehört, ist man sich bei der CVP noch nicht im Klaren, wer dies sein soll und ob nicht ein Sprengkandidat gewählt wird.

Advertisement

Kommentare abgeschlossen